Madeira - Schutzgebiet Garajau

Madeira, die schöne portugiesische Insel vulkanischen Ursprungs, verheißt nicht gerade "Diving at its best". Die Blumeninsel im Atlantischen Ozean ist bekannt für ausgedehnte Wanderrouten und wunderschöne Landschaften. 

Doch wer vermutet, in den kalten Gewässern des Atlantiks keine schönen Tauchstunden verleben zu können, der irrt.

So stellt Garajau genau das Gegenteil unter Beweis: Hier liegt eines der wichtigsten und gleichzeitig schönsten Naturschutzreservate der Insel Madeira: Im vorgelagerten Küstenbereich ist das Fischen streng verboten zum Schutz der Meeresbewohner, die hier entsprechend in Hülle und Fülle gedeihen.

Östlich der Hauptstadt Funchal erstreckt sich das großzügig angelegte Meeresschutzgebiet Garajau unter Wasser und bietet Tauchgänge in kristallklarem Wasser mit Sichtweiten bis zu 30 Meter.

 

Einstieg per Backroll

Nachdem das Tauchboot an der Boje festgemacht wurde, tauchen wir in dem klaren Wasser ab und erreichen auf 15 Meter die ersten Felsen, die Muränen und Seeigel behausen. 

Darüber schweben Schwärme von kleineren Riffbarschen. In südwestlicher Richtung geht es weiter an massiven Felsblöcken vorbei und wir tauchen weiter hinab auf etwa 20 Meter.

Grunzer und Brassen in Formation

Der erste Fischschwarm passiert unseren Weg: Zahlreiche Grunzer und Geissbrassen ziehen ohne große Scheu nah an uns vorbei und bilden zu der mystischen Felslandschaft im Hintergrund einen schönen Kontrast. 


Imposanter Zackenbarsch

Wir umtauchen die Felsformation in westlicher Richtung, als uns ein großer Schatten im linken Sichtbereich auffällt. Gemütlich nähert sich dieser und bildet nun deutliche Konturen: Wir haben das Interesse eines der berühmten Zackenbarsche des Tauchplatzes geweckt.

Erstkontakt mit dem großen Zacki

Mit großer Neugier nähert sich der braune Zackenbarsch und nimmt die Tauchgruppe ohne Argwohn in Augenschein. Geraume Zeit steht er da und lässt die Augen kreisen. Während er über einem Fels verharrt, umschwirren ihn zahlreiche andere Fische wie die typischen bunten Meerpfauen – was für ein Bild sich uns begeisterten Tauchern bietet, lässt sich auf dem Foto nur erahnen!

Und dann zieht er wieder davon, während wir dem großen Fisch mit erstaunten Gesichtern hinterherglotzen.

Wir ziehen weiter, umtauchen weitere Felsenformationen und sind ständig umgeben von kaum geahnter Vielfalt an Fischen. Über uns tanzen Sardinen, ein riesiger Schwarm der kleinen Fische, die wiederrum größere Raubfische auf den Plan rufen.

Sardinen locken Räuber an

In sicherem Abstand zu uns umkreisen einige größere Barrakudas den Schwarm und warten auf günstige Gelegenheit.


Ein Zackenbarsch liebt den großen Auftritt!

Als wir das Treiben hinter uns lassen, hält ein weiterer großer Schatten auf uns zu: Schnell wird klar, dass es sich dabei um einen weiteren Zackenbarsch handelt. Insgesamt 5 der stattlichen Raubbarsche soll es hier an diesem spannenden Tauchplatz geben. 

Offensichtlich können sich die Barsche genauso für die Taucher begeistern wie umgekehrt. Der "Zacki" erweist uns aus nächster Nähe die Ehre und so kommen tolle Aufnahmen mit unserer Kamera zustande. Das Tier scheint geradezu fasziniert zu sein von Kameragehäuse und Objektiv.

Eine echte Rampensau, möchte man meinen. 

Nach wenigen Minuten ist das Spektakel vorbei und der große Fisch zieht von dannen. Uns bleibt die Erinnerung und einige schöne Aufnahmen von dem beeindruckenden Tier.

Der Zackenbarsch berührt fast die Kamera

Ein Blick auf die Luftreserven in unseren Tanks besiegelt das Ende unseres Tauchgangs und zugegeben: Ein wenig kalt ist den meisten inzwischen auch - 22° C sind auf Dauer auch mehr erfrischend als warm.

Und so beenden wir nach einem erlebnisreichen Tauchgang, der alle Erwartungen mehr als erfüllt hat, mit dem üblichen Sicherheitsstopp auf 5 Metern. In den Gesichtern zeichnet sich noch die Freude über die Erlebnisse ab - ein Tauchgang, der definitiv in Erinnerung bleiben wird.

 

Fazit

Garajau sollte man auf jeden Fall auf den Tauchplan schreiben. Es ist eines der schönsten Gebiete, die der nördliche Atlantik vorzuweisen hat. Charakteristisch sind die schroffen Felsformationen und die vielen Fische. Die Protagonisten in dem Unterwasserspektakel sind aber eindeutig die Zackenbarsche. 

Hauptattraktion: Die Zackenbarsche

Hin und wieder herrscht Strömung, die aber auch für fortgeschrittene Anfänger durchaus zu meistern ist. 

Inhalt

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...