Der Steinfisch

Der Steinfisch (Synanceiida) ist ein Meeresfisch und gehört zu den drachenkopfartigen Stachelflossern in der Unterfamilie der Skorpionfische. Das Gift des Steinfischs zählt zu den giftigsten im Tierreich.

 

Morphologie

Der Steinfisch kann bis zu 40 cm lang werden und erreicht dabei ein Gewicht von bis zu 2 Kilogramm.
Er hat einen gedrungenen, plumpen Körper mit einer überproportional wirkenden Kopf.
Der abgeflachte Kopf besitzt ein nach oben gerichtetes Augenpaar und ein breites Maul, mit dem er seine Beutetiere einsaugt.
Die schuppenfreie Haut des Steinfisches ist mit warzenähnlichen Drüsen übersäht und teilweise mit Algen bewachsen, was ihm eine noch bessere Tarnung verschafft.

 

Vorkommen und Lebensweise

Man trifft die Tiere in den Gewässern des Indischen Ozeans, des Indo-Pazifik als auch im Roten Meer an, wo sie teilweise in küstennahen Gewässern leben.
Die Tiere leben dort als einzelgängerische Lauerjäger. Man findet sie oftmals auf sandigem Untergrund, wo sie als Fels oder Stein getarnt (daher der Name "Steinfisch") auf arglose Beute warten.

 

Nahrung und Fortpflanzung

Zu seiner bevorzugten Nahrung gehören Krebstiere und Fische. Er kann bisweilen Tiere verschlingen, die fast an seine eigene Körpergröße heranreichen.
Als Einzelgänger sammeln sich mehrere Steinfische zu Gruppen, um in Balzritualen die Weibchen zu umwerben. Hat ein Männchen erfolgreich um ein Weibchen geworben, laicht das weibliche Tier im Schutze der Nacht und legt dabei große Mengen Fischeier, die das Männchen sofort besamt.

 

Steinfisch und Menschen

Charakteristisch wie bei vielen Lauerjägern, ist der Steinfisch auf seine hervorragende Tarnung angewiesen. Er liegt oft im flachen Uferbereich im Sand eingegraben, wo er auf unvorsichtige Beute lauert, die er durch den Sog seines blitzschnell aufgerissenen breiten Mauls einsaugt.
Dabei kann es gelegentlich zu Unfällen mit Menschen kommen, die auf die Fische treten und von den Giftstacheln am Rücken des Tieres gestochen werden.
Über den Stich injiziert der Fisch ein hoch giftiges Neurotoxin, das mitunter lebensbedrohlich sein kann. Es ist dringend erforderlich, dass Betroffene schnellstmöglich einen Arzt konsultieren.

Trotz seiner Toxizität landet der Steinfisch hin und wieder auf unseren Speisetellern. Jedoch bedroht die kulinarische Vorliebe des ein oder anderen gelten die Bestände des skurrilen Fisches aktuell als nicht bedroht.

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...