Der Pottwal

Pottwal und Mensch

In Zeiten der industriellen Revolution und beginnender Technisierung stieg die Nachfrage nach Lampenölen und Schmierstoffen extrem. Und parallel zur Nachfrage stiegen auch die Preise, was eine ungeahnte Gier nach den aus dem Pottwal gewonnen Ölen und Fetten auslöste. 

Walfangflotten wurden aufgerüstet, um den lukrativen Wirtschaftszweig besser bedienen und ausbauen zu können. Mit kleinen Beibooten wurde den Pottwalen zu Leibe gerückt. Von den wendigen Booten aus wurde der Pottwal harpuniert und mit Lanzen erlegt, während die Kadaver auf den großen Industrieschiffen verarbeitet wurden. Auf den Azoren wurden die erlegten Pottwale mit motorisierten Booten an die nahe gelegene Küste gezogen und in den dort ansässigen Walfangfabriken direkt verarbeitet.

Dabei waren der Blubber, die dicke Fettschicht der Wale, die zur Gewinnung von Lampenölen genutzt wurde, der Walrat aus dem Kopf des Pottwales (auch Spermaceti) für Kerzen und Schmierstoffe sowie das Ambra, eine graue, wachsartige Substanz aus dem Verdauungsapparat des Pottwals, das früher zu Parfumherstellung genutzt wurde, die begehrtesten Walprodukte.

Fleisch und die Knochen galten eher als als Abfallprodukt und dienten getrocknet und zermalen als Tiernahrung und Dünger.

Bis 1981 wurden die Tiere mit modernen Fangschiffen kommerziell gejagt.
Die drastisch geschrumpften Bestände werden heutzutage durch ein kommerzielles Walfangverbot geschützt. Nur noch wenige Urvölker wie die Inuit als auch ein kleiner Volkstamm auf Indonesien dürfen die Wale auf traditionelle Weise bejagen.

Die  IUCN weist den Pottwal in der Roten Liste als gefährdet aus.

Inhalt

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...