Sand - der unscheinbare Rohstoff

Sand ist eine stark gefragte Ressource. Und nicht unendlich verfügbar.Die großen und kleinen Wirtschaften der Welt verschlingen natürliche Ressourcen. Eine Tatsache, die seit Längerem diskutiert wird und für die Lösungen gesucht sind.

Bei der Frage welche Rohstoffe auf unserem Planeten knapp werden, ist der erste Gedanke oft Erdöl. Dass Sand die nach Wasser am meisten gebrauchte Ressource ist und damit umso knapper wird, scheint unvorstellbar. Sand ist so wertvoll geworden, dass die Körner zur Schmuggelware mutiert. Zu einem Preis, den die Umwelt zahlen muss.

Sand ist in unserem Alltag allgegenwärtig. In jedem Zentimeter Straße, auf der wir uns bewegen, oder in den Häusern, in denen wir leben, stecken Sandkörner. Die Bauindustrie ist der größte Sandverbraucher: Etwa drei Viertel des weltweit geförderten Sandes verwandelt die Bauwirtschaft in Beton und Asphalt. Beton besteht neben Wasser und Zement zu zwei Dritteln aus Sand. Hierfür eignet sich lediglich Meeressand, sodass der Sand vor allem an Flüssen, Stränden und vom Meeresboden abgebaut wird.

Zum Einsatz kommen dabei sogenannten Schwimm- oder Saugbagger, die den Sand vom Meeresboden absaugen. Hierbei wird jedoch nicht nur Sand, sondern auch Tiere wie Muscheln oder andere wirbellose Tiere und Pflanzen abgesaugt. Relevante Nahrungsgrundlagen für andere Meerestiere. Die zurückbleibenden Löcher verursachen zudem Strömungsveränderungen, die wiederum die Form des Meeresbodens verändern und Lebensraum zusätzlich zerstören bzw. verändern, sodass sich Meeresbewohner teils einen neuen Lebensraum suchen müssen. Durch den Lärm der Bagger werden zudem Fische vertrieben.

Außerdem erodieren die Strände. Weltweit sind 75 bis 90% aller Strände auf dem Rückzug. Dadurch wird zusätzlicher Lebensraum zerstört, wie zum Beispiel der des Reptils Gangesgavial – eine in asiatischen Flüssen beheimatete, stark bedrohte Krokodilart. Der Lebensraum des Gangesgavial sind Sandbänken, die durch die Sandgewinnung verschwinden. Der Wegfall von natürlichen Sandbarrieren verstärkt zudem Naturkatastrophen wie Sturmfluten oder Tsunamis. So bestätigen Studien, dass der übermäßige Sandabbau in Sri Lanka. die Auswirkungen des Tsunami von 2004 verschärft hat.


Industrie und Forscher überlegen inzwischen, wie man sich vom Sand unabhängiger machen kann. Sowohl Alternativen wie Holz, Lehm oder Ton sind denkbar, als auch das Recycling von Beton oder Glas.

Anbei eine ausführliche Infografik zum Thema Sand.

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...