Großer Hammerhai auf Jagd

Es sind schöne und doch gleichermaßen grausame Bilder eines großen Hammerhais, die die intelligente und überlegene Jagdtechnik des großen Raubfisches belegen.

Seinen breit ausladenden Kopf nutzt der Knorpelfisch wie einen Metalldetektor - nur viel geschickter. Geschickt wendet der für seine Beute gefährliche Hammerhai seinen Kopf hin und her. Es kommt einem wie ein animalisches Topfschlagen vor. Nur sind es die hochsensiblen Sinne, die dem Jagd "heiß" oder "kalt" zuzurufen scheinen. Man erkennt, wie er bei Annäherung an seine Beute immer aufgeregter und dennoch zielgerichteter agiert.

 

Gefährlicher Jäger dank spezieller Sinne

Dank seiner Elektrosensoren - den lorenzinischen Ampullen - kann der Hai die elektrischen Impulse eines Beuteorganismus auch durch den Sand hinweg wahrnehmen und kann so auch eingegrabene Tiere erkennen, wie das Video deutlich veranschaulicht.

In dem Video geht es einem Stechrochen an den Kragen. Der im Sand versteckte Rochen wird zunächst gewittert, umkreist und dann gestellt.

Der Beutefisch hat keine Chance gegen den gefährlichen Hammerhai: Gefährlich allerdings ist der große Hammerhai (Sphyrna mokarran) für den Menschen weniger. Der Mensch passt nicht in das Beuteschema das Haies. Auch das zeigt das Video: Der auslandende breite Kopf des Hammerhais erinnert an einen Staubsauger, mit dem er Witterung aufnimmt.

 

Gefährlich für Rochen - weniger für Menschen

Früher wurde insbesondere den großen Hammerhaien ein schauriges Image angedichtet: Als menschenfressendes Monster machte der Raubfisch in den Medien die Runde. Kein Wunder, denn der imposante Meeresräuber bringt es im ausgewachsenen Alter auf bis zu 6 Meter Körperlänge.

Es hat lange gedauert, bis der Hammerhai allmählich sein blutrünstiges Image ablegen durfte. Mehr und mehr gewinnt der zu Unrecht als gefährlich eingestufte große Hammerhai an Reputation zurück: Inzwischen werden Tauchtouren mit den Tieren angeboten und Taucher kehren voller Begeisterung von den Ausflügen zurück. In vielen Regionen, in denen der Hai vorkommt, hat man erkannt, dass ein lebendiger Hammerhai oftmals mehr Geld in die Kassen spült als ein toter.

Und dennoch fallen heute noch Hammerhaie Trophäensammlern und illegaler Fischerei (bei der die Fische wegen ihrer Flossen gefangen werden, siehe auch "Finning") zum Opfer - trotz der Tatsache, dass der Fisch von der IUCN als bedrohte Art eingestuft wurde.

 

Trophäenjagd: Seltsame Zurschaustellung vermeintlicher Männlichkeit

Gerade das Trophäensammeln ist ein seltsamer Zeitvertreib, der sich auch noch als Sport bezeichnen darf: Weil der Fisch angeblich gefährlich ist, gilt es als besonders männlich, den Kampf gegen den gefährlichen Raubfisch aufzunehmen. Dank moderner Angelausrüstung bleibt der Fisch garantiert der Unterlegene in dem Zweikampf und die virile Manneskraft kann eindrucksvoll am Haken zur Schau gestellt werden.

Ganz klar: Schöner als tot am Haken ist der vermeintlich gefährliche große Hammerhai doch in seinem natürlichen Umfeld zu beobachten. Wer sich nicht traut, der findet im Internet zahlreiche weitere Videos wie die dargestellten eindrucksvollen Video-Aufnahmen, die vor Bimini entstanden sind.

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...