Tauchen und Übergewicht

 Nachteile der Übergewichtigkeit

Es fängt mit simplen Dingen ein: Ein voluminöser Körper bietet einen größeren Strömungswiderstand, was grundsätzlich zu größerer Anstrengung führt als bei einem weniger voluminösen Körper. Hinzu kommt, dass übergewichtige Menschen oftmals dazu neigen, zum Tauchen mehr Bleigewichte zu nutzen, was zusätzliches Gewicht darstellt, das unter Wasser bewegt werden muss und Kräfte zehrt.

Mehr Blei bedeutet natürlich auch eine höhere Belastung für das Stützskelett und betroffenen Bänder sowie auch für die Bandscheiben. Auch das Herz-Kreislaufsystem leidet unter einer möglichen verminderten Fitness sowie der Erhöhung der Menge an Tarierblei.

Aber die weitaus größere Gefährdung rührt von der Tatsache, dass das Fettgewebe den aufgenommenen Stickstoff nur sehr langsam wieder abgibt. Fettgewebe ist deutlich weniger durchblutet wie vergleichsweise Muskelgewebe. Zwar nimmt Fett den Stickstoff weit langsamer auf, speichert ihn aber auch entsprechend länger - gibt ihn also auch langsamer wieder ab.

Fett ist nicht nur Energiereserve sondern auch „Stickstoffreserve“

Dies führt zu einem deutlich höheren Risiko, an einer Dekompressionskrankheit zu erkranken. Betroffen sind insbesondere Taucher die tief tauchen und/oder an Wiederholungstauchgängen teilnehmen. Die Aufnahme und Sättigung des Gewebes mit Stickstoff ist hier eindeutig höher als bei flachen Tauchgängen und/oder Tauchgängen mit regelmäßigen langen Pausen.

 

Tipps

Wer übergewichtig ist, muss sein liebstes Hobby nicht an den Nagel hängen. Generell sollten, wie bei allen anderen Tauchern die regelmäßigen Checkups gemacht werden.

Stichwort Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Die Gesellschaft für Überdruckmedizin (GTÜM) verfügt über Listen zertifizierter Ärzte, die die Taucher im wahrsten Sinne auf Herz und Nieren untersuchen. Wichtig bei der Untersuchung sind hierbei nicht nur ein nebensächlicher Blick in Nase, Mund und Ohren, sondern ein ausführlicher Checkup des Tauchers. Dazu gehören als wichtigste Bestandteile neben der ausführlichen Anamnese eine ausführliche Ganzkörperuntersuchung sowie Belastungs-EKG als auch Lungenfunktionstest. Insbesondere das Herz-Kreislauf-System unter Belastung wird unter die Lupe genommen.

Der medizinische Checkup ist nicht billig, aber wichtig.

Zudem ist generell eine gesunde Ernährung zu empfehlen und wie für viele andere Taucher gilt die Empfehlung, dem Alkohol nicht zu sehr zuzusprechen - insbesondere während des Tauchurlaubs. 

Fitness ist wichtig: Nur wer fit ist, kann mögliche körperliche Anforderungen bewältigen. Auch wenn diese eher selten beim Tauchen auftreten, tun sie dies zumeist unerwartet. Und da bewährt sich die eigene Fitness.

Für Menschen, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben, eignet sich Schwimmtraining hervorragend. Die Bewegungen im Wasser sind anstrengend, dabei ist die Belastung des Bewegungsapparats relativ gering.

Vorteil: Hoher Kalorienverbrauch – gutes Fitnesstraining bei niedriger Belastung.

Inhalt

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...