Brutaler Jäger: Fangschreckenkrebs

Faszinierend und erschreckend zugleich: Der Fangschreckenkrebs, über deren Sichtung sich jeder Taucher freut. Doch es ist ein grausamer und erbarmungsloser Jäger.

Teilweise extrem schwer zu entdecken lauert der blitzschnelle Beutegreifer wie der gut getarnte Speer-Fangschreckenkrebs (Lysiosquillina maculata) auf unvorsichtige Beute, um diese mit seinen speerartigen Fangarmen zu harpunieren. Dabei entwickelt der Fangschreckenkrebs extrem hohe Geschwindigkeiten, mit denen er seine Beute betäubt oder gar erlegt.

Es ist ein schauriges Spektakel, bei dem die Beute nicht den Hauch einer Chance hat: Die extrem hohe Geschwindigkeit, mit der die Fangarme der Krebstiere zuschlagen, versetzen die getroffenen Beutetiere oftmals in einen Schockzustand, der sie endgültig ihrem Schicksal weiht. Viele Beutetiere sterben auch direkt durch den Schock, den sie bei den Treffern durch die Fangarme des Fangschreckenkrebses erleiden.

 

Rekordhalter in Sachen Geschwindigkeit

Mit bis zu 23 Metern pro Sekunden Geschwindigkeit schlägt der Speerarm zu mit einer Wucht ähnlich der einer Pistolenkugel. Die verheerende Wirkung eines solch wuchtigen Aufpralls kann man sich vorstellen: Die rasanten Schläge zerbrechen Panzer anderer Krebstiere, zertrümmern Knochen und zerreißen Gewebe und Bänder von Fischen, auf die der Fangschreckenkrebs eindrischt.

Teilweise sind die auftretenden Kräfte derart stark, dass ganze Gliedmaßen abreißen, wie in dem anschaulichen wenn auch makabren Video deutlich zu erkennen ist.



Unterteilt werden die Fangschreckenkrebse in zwei Kategorien: Die Speerer und die Schmetterer. Die Begründung für die Namensgebung ist relativ einleuchtend und erklärt sich im Grunde von selbst. Ein Speerer spießt seine Beute in der Regel mit seinen zu Speeren geformten Fangarmen, die er blitzschnell hervorschnellen lässt. Oft sind die Fangarme des Tieres mit Widerhaken bewehrt, die den getroffenen Beutetieren keinen Ausweg lassen. Ein naher Verwandter des Speer-Fangschreckenkrebs, Odontodactylus scyllarus, zählt zu den Schmetterern.

Warum wird schnell deutlich: Das Ende seiner Fangarme ist zu "Keulen" verdickt.

Mit diesen Keulen schlägt der flinke Jäger mit verheerender Zerstörungskraft auf seine Beute ein und zerschmettert dabei alles, was den wuchtigen Einschlägen seiner Fangarme nicht widerstehen kann. Dabei zerbrechen Schalen, Panzer und Knochen.

Der Fangschreckenkrebs ist ein effizienter und gnadenloser Jäger - ganz gleich ob Speerer oder Schmetter - dem kleinere Fische, Krebse und andere Meerestiere zum Opfer fallen. 

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...