Das Wrack der Gili Raja

Nord-Sulawesi: Unweit der Flughafenstadt Palu liegt das kleine Örtchen Donggala - Heimatort diverser hochkarätiger Tauchplätze. Einer der Topspots ist das Wrack der Gili Raja.

Die Gili Raja war ein Transportschiff, das vermutlich in der Mitte des letzten Jahrhunderts sank. Was genau geschah, darüber gibt es wenig aussagekräftige Quellen. Für den frühen Untergang des Schiffs sprechen allerdings diverse Fakten: Insbesondere der starke Korallenbewuchs deutet auf eine lange Periode unter Wasser hin.

Das Wrack ist an vielen Stellen derart mit Korallen überwuchert, dass man die konstruktionsbedingten Formen der Aufbauten fast nicht mehr erkennen kann. Zwar sind Masten, Schiffschornsteine, Winchen und sogar die große Schraube mit Mühe auszumachen. Aber Dank der üppigen „Auswüchse von Mutter Natur“ muss man schon sehr genau hinsehen, um die vielen Details auch richtig zuordnen zu können.

Nur mit der entsprechenden Erfahrung!

Der Tauchgang ist nur für extrem erfahrene Taucher geeignet. Es geht sehr tief hinab, bis das rund 90 Meter lange Schiff erreicht wird. Der untere Teil des Bugs liegt auf 50 Meter und hier erreicht man auch die tiefste Stelle.

 

Vorsicht: Deko-Tauchgang

Vom Antriebspropeller hin zum Bug des Schiffes, sinkt das Wrack von 45 auf 50 Meter ab, sodass es für diejenigen, die es zur großen Schiffschraube zieht, zwangsläufig zu einem Deko-Tauchgang kommt. Bereits nach wenigen Minuten rebelliert der Tauchcomputer und signalisiert lautstark das Überschreiten der Nullzeit.

Auch der Rest des Wracks reicht allenfalls auf eine Tiefe von 35 Meter und somit bleibt es insgesamt ein tiefer Tauchgang, auch wenn nur die flacheren Bereiche der Gili Raja betaucht werden. Es bleibt insgesamt auch aufgrund der schnell schwindenden Luftreserven ein kurzes aber beeindruckendes Taucherlebnis.

Inhalt

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...