Philippinen - Dolphin-House Resort

Dolphin House Resort MoalboalAn der Westküste der Philippinischen Insel Cebu liegt die Provinzstadt Moalboal, die unter Freunden des Tauchsports einen sehr guten Ruf genießt.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich zahlreiche Resorts eingefunden haben, die angetreten sind, Tauchtouristen und anderen Urlaubsgästen eine angemessene Unterkunft und einen soliden Tauchbetrieb anzubieten.

In unmittelbarer Nähe des White Beach in Moalboal, einem besonders bei den Einwohnern Cebus beliebten Sandstrand, befindet sich die 4-Sterne Anlage des Dolphin-House Resorts.
Nach einer strapaziösen Fahrt vom Flughafen Cebu City quer durch das Landesinnere Cebus erreicht man nach ca. 3 Stunden die schöne Anlage.
Der Garten ist gepflegt, üppig bewachsen und natürlich gestaltet. Die üppige Vegetation wird hie und da von den geräumigen Bungalows im landestypischen Stil unterbrochen. Zentraler Bereich der Anlage ist der Pool, an den das Restaurant angrenzt. Dahinter liegen die Rezeption sowie die angeschlossene Tauchbasis.
Feste Wege führen die Gäste durch die knapp 3 Hektar große Anlage zu den insgesamt 19 Bungalows und 6 Zimmern.
Zwei von den Panorama Zimmern sind komfortable Deluxe Zimmer.
Die Bungalows bieten die Kategorien Deluxe bis Suite.

 

Rezeption

Wie überall auf den Philippinen werden die Gäste freundlich und zuvorkommend empfangen. Nach der Entgegennahme von Vouchern und Personalien erhalten die Gäste einen kurzen Rundgang über die Anlage. Schnell und professionell werden die Formalitäten abgewickelt, so dass sich der Gast schnell wieder den wichtigen Dingen des Urlaubs widmen kann, der Entspannung.


Ausstattung der Zimmer

Je nach Ausstattung sind die Zimmer bzw. Bungalows unterschiedlich geräumig und verfügen in jeder Kategorie über angemessenen Komfort.
Was fehlt, ist ein Fernseher, auf den man im Urlaub insbesondere in einer schönen Anlage wie dem Dolphin-House gut und gerne verzichten kann. Die Räume sind allesamt äußerst gepflegt und sauber. Die Räume sind angenehm landestypisch eingerichtet. Die Betten sind bequem und sauber.
Die Zimmer verfügen, was insbesondere für Taucher mit viel Elektronik wie UW-Fotografen wichtig sein dürfte, über ausreichende Möglichkeiten, Akkus von Lampen und Kameras zu laden. Die Bungalows verfügen über eine geräumige Veranda, die in lauen Tropennächten auf Ledercouch und -sesseln zum Verweilen einladen, die einfacheren Zimmer über einen kleinen Balkon mit Blick auf den Pool.

 

Verpflegung

Generell wird im Hotel Vollverpflegung angeboten - das macht auch Sinn, da das Zentrum von Moalboal fußläufig 30 bis 40 Minuten weit entfernt liegt.

Die hervorragende Küche des Hotelrestaurants serviert panasiatische Spezialitäten, Fisch- und internationale Gerichte.
Es werden immer unterschiedliche Gerichte zu allen Tageszeiten angeboten. Abends wird ein 3-Gänge-Menü gereicht, das von der Vorspeise bis hin zum Dessert überzeugt. Und auch mittags werden immer mindestens 2 Gänge serviert.
Alles wird frisch zubereitet und die Qualität der verarbeiteten Produkte ist einzigartig.

Wer sich vorgenommen hat, im Urlaub ein paar Pfunde abzunehmen, der hat hier, salopp gesagt, verloren.
Im Service sorgen zahlreiche Mitarbeiter für zufriedene Gäste - ein großes Kompliment von unserer Redaktion an dieser Stelle nochmal für den äußerst professionellen Restaurantbetrieb!


Freizeitangebot

Die Anlage wartet mit allerlei Aktivitäten und Angeboten auf. Direkt neben den Restauranttischen erstreckt sich die Bar, an der internationale Drinks und Cocktails verkostet werden können.  Über eine Treppe gelangt man in den über dem Restaurant gelegenen Salon, in dem die Bibliothek untergebracht ist sowie ein großer Billardtisch als auch Dartscheibe, die allabendlich bei den Gästen für Kurzweile sorgt.

Erwartungsgemäß in einem abgelegenen Bereich befindet sich der Wellness - Spa Bereich der Anlage.  Ansonsten steht den Gästen ein breites Sportangebot zur Verfügung:
Von Motorrad- und Bootsverleih über die  angeschlossene Tennis- und Volleyballanlage bis hin zu einer in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen 18-Loch-Golfanlage bieten sich zahlreiche Sportarten.

Für die Wasserratten unter den Gästen gibt es ein umfassendes Sportangebot:
Vom Kanufahren über Wasserski bis hin zum Kiten kommen Freunde des Wassersports auf ihre Kosten. Einen besonderen Schwerpunkt bildet aber das Tauchen auf Moalboal, dem auch durch eine eigens in der Anlage untergebrachte Tauchschule Tribut gezollt wird.
Die Tauchgebiete rund um Moalboal beherbergen eine Vielzahl interessanter Meereslebewesen und von der Basis aus werden in den Booten zahlreiche interessante Spots angesteuert, unter anderem auch die kleine vorgelagerte Insel Pescador Island.

 

Die Tauchbasis

Auch hier wird man mit freundlichem und professionellem Service bedient. Der Fullservice beginnt bereits beim Anziehen der Tauchausrüstung. Den Weg zum Boot werden die schweren Ausrüstungsteile der Tauchgäste von den Angestellten der Basis getragen - selbstredend, dass die Gäste auch den Weg zurück vom Tauchgang entsprechend umsorgt werden. So können diese sich direkt zu den Frischwasserduschen begeben, während die Crew sich um die Tauchflaschen kümmert.
Es stehen Süßwasserbecken für Kameras und empfindliche Tauchutensilien zur Verfügung.
Die Boote rangieren sind für die kurzen Ausfahrten völlig ausreichend und verfügen über genügend Platz.
Ein besonderes Highlight ist das Hausriff. Bereits im sandigen Uferbereich gibt es speziell für Schnorchler einiges zu entdecken.
Das Riff selbst beginnt etwas vorgelagert in einem Bereich ab ca. 6 Meter Tiefe und zählt zu einem der schönsten Hausriffe der Inselgruppe der Visayas.

Special: Abends bietet die Tauchschule an der Bar des Hotels verschiedene medial unterstützte Vortragsreihen über die einheimische Meeresfauna - ein interessantes Angebot auch für alle Nichttaucher.

 

Fazit

Preislich rangiert das Dolphin-House in der gehobenen Mittelklasse, verdient aber ohne jeden Zweifel die Beurteilung "preiswert". Die Anlage und Unterkünfte sprechen für sich und rechtfertigen den etwas überdurchschnittlichen Preis.
Dafür gibt es Vollpension (Softdrinks und Alkohol sind nicht inbegriffen) vom Feinsten - wie schon zuvor angemerkt ist die Qualität der angebotenen Speisen exquisit.
Und auch die Sauberkeit der Zimmer und der gesamten Anlage sowie der stets zuvorkommende Service sorgen für eine vollkommene Zufriedenheit und bei uns für eine Bestnote in punkto Empfehlung.

Zur Webseite des Hotels: www.moalboal.net

 

Weitere Beiträge zu den Philippinen

Philippinen - Tauchen und mehr
Philippinen - Apo Island
Philippinen - Mainit
Philippinen - Negros - Car Wreck
Philippinen - Pescador Island

Inhalt

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Tauchtipps

Tauchen mit Haien auf Fakarava
Fakarava - Polynesien
Haitauchen vom Feinsten
Französisch Polynesien ist der Inbegriff des Südseeparadies. Aber nicht nur über Wasser erstreckt sich die ganze Schönheit der Natur. Im Meer tobt das Leben: Gigantische Fischschwärme, Haischulen undintakte Riffe machen den Tauchgang auf Fakarava zum ultimativen Kick.

.................................................................................................

Gefährliche Abwärtsströmung
Abwärtsströmung!
Wenn die Strömung gefährlich wird.
Wenn die Strömung entgegen der Tauchrichtung verläuft, ist das für viele Taucher schon kein Freizeitvergnügen mehr. Zu unberechenbar ist die Situation und oftmals macht das Angehen gegen die Strömung den Tauchgang eher zu einer sportlichen Herausforderung als zum Urlaubsvergnügen. Besonders gefährlich wird es, wenn die Strömung sogartig in die Tiefe verläuft.

.................................................................................................

beschlagene Tauchmaske
Beschlagene Tauchmaske
Was wirklich hilft!
Jeder, der schon mal getaucht ist, kennt das: Kaum unter Wasser, und schon beschlägt die Tauchmaske so sehr, dass an ein entspanntes Tauchen nicht mehr zu denken ist. Welche Methoden wirklich helfen, welche eher zurück in Oma's angestaubte Truhe zurückmüssen, das stellen wir ausführlich in diesem Bericht dar.

.................................................................................................

Wracktauchen Oman
Geheimtipp Oman
Tauchen rund um Maskat
Dass der Oman in den letzten Jahren als kulturell geprägtes und tradionsreiches, aufgeschlossenes Sultanat nicht nur für Individualreisende zu einem anziehenden Urlaubsziel geworden ist, gilt weithin nicht als Geheimnis. Dass man in dem modern geführten Land jedoch auch hervorragende Tauchreviere betauchen kann, gilt immer noch als Geheimtipp.

.................................................................................................

Tauchsafari oder Festlandurlaub?
Safari oder Festlandurlaub
Für jeden das Passende
Viele Taucher sehen sich oft der Frage gegenübergestellt: "Was bietet mir mehr Komfort? Tauchboot oder Festlandurlaub?". Die Frage ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu beantworten. Die Pros und die Contras findet Ihr hier...